Naturkatastrophe

Im Auge des Hurrikan

Andreas Hollerer hat Hurrikan "Irma" auf seiner Yacht in Florida er- und überlebt. Im Interview schildert er, wie er sich und sein Schiff retten konnte

Pascal Schürmann am 09.10.2017
Hurricane Irma unlucky yacht caught in IRMA 2017
Andreas Hollerer

Hurrikan "Irma" Anfang September über Miami

Als "Irma" Anfang September die Karibikinseln verwüstet hatte und weiter nordwärts zog, flohen Hunderttausende Menschen aus dem Süden Floridas. Andreas Hollerer hingegen blieb. Sein Schiff, die "Moonflower", eine Bowman 47, hatte Jahre zuvor schon einen Zyklon in Australien überstanden. Da würde sie doch auch einem Hurrikan standhalten, so die Hoffnung des Langfahrtseglers.

Was dann aber kam, ja, regelrecht über ihn und andere Segler in Florida hereinbrach, hätte Hollerer sich in seinen schlimmsten Alpträumen vermutlich kaum vorstellen können. Mit voller Wucht fiel "Irma" auch über Miami her, wo die "Moonflower" zigfach vertäut ein wenig landeinwärts in einem Flusslauf lag. 

In der YACHT berichtet der Eigner, wie er in den Tagen und Stunden vor dem Sturm sein Boot sicher gemacht und wie er während des Sturms dann an Bord ausgeharrt hat. Das packende Interview ist nachzulesen in der neuen Ausgabe der YACHT (Heft 22/2017, ab sofort am Kiosk und als Digitalausgabe erhältlich).

Pascal Schürmann am 09.10.2017

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online