Report

Die verblüffenden Geheimnisse des Segelns

Die Natur wirkt mit erstaunlichen physikalischen Effekten auf eine Yacht ein. Unser Report aus der faszinierenden Welt der Wissenschaft erklärt solche Phänomene

Uwe Janßen am 29.01.2018
Phänomene
YACHT / M.-S. Kreplin

Eine Yacht auf Steuerbord-, eine auf Backbordbug – eins der Boote läuft mehr Höhe

Manchmal produziert die Natur kuriose Begleiterscheinungen. Und Segler erleben sie immer hautnah. Aber warum sind die Dinge, wie sie sind? Wieso etwa kann eine Yacht auf Steuerbordbug mehr Höhe laufen als auf Backbordbug? Die neue YACHT gibt auf diese und ähnliche Fragen detaillierte Antworten und erklärt die physikalischen und meteorologischen Zusammenhänge.

So kursiert etwa unter Seglern in Tidenrevieren die Gewissheit: „Mit dem Wasser kommt der Wind.“ Stimmt das wirklich – und wenn ja, auf welche Art können die Gezeiten die Windstärke beeinflussen? Und wieso eigentlich ist eine Yacht in flachem Wasser langsamer unterwegs? Auch diese Fragen klärt unser Ausflug in die faszinierende Welt der Wissenschaft.

Und es gibt noch weitere verblüffende Effekte, die in der aktuellen Ausgabe erläutert werden:

• Wieso im Frühjahr und im Herbst früher gerefft werden muss;

• Warum ein Kompass in manchen Regionen der Welt völlig unbrauchbar ist;

• Weshalb manche Regenbögen so gut wie gar nicht über die Kimm kommen;

• Wie sich der Salzgehalt des Wassers auf Tiefgang und Widerstand auswirkt.

Den großen Report über die verblüffenden Geheimnisse des Segelns – und wie sie sich in der Bordpraxis ausnutzen lassen – finden Sie in YACHT 4/2018, jetzt am Kiosk, im DK-Shop oder direkt hier digital bestellen!

Uwe Janßen am 29.01.2018

Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online