Klassiker

"Peter von Seestermühe" – historische Bauphotos aufgetaucht

Die Hochsee-Rennyacht entstand 1936 in nur 52 Tagen auf der Danziger Werft. Vor wenigen Wochen tauchten bisher unbekannte Fotos ihrer Entstehung auf

Lasse Johannsen am 08.01.2018
Stapellauf der damals "Peter von Danzig" heißenden Yacht
PvS

Stapellauf der damals "Peter von Danzig" heißenden Yacht

Viel wurde mit ihr gesegelt, viel von ihr berichtet, vielleicht ist sie die prominenteste Hochseeyacht der heimischen Flotte. Sicher ist, dass unzählige Segler auf ihr den Reizen des Hochseesegelns erlegen sind und mehr als wahrscheinlich ist, dass es noch eine Weile so bleiben wird.

Schon dem Bau der heute "Peter von Seestermühe" heißenden Yawl lag diese Begeisterung zugrunde, einem Mammutprojekt, das in weniger als zwei Monaten zum wesentlichen Teil von Laien durchgezogen wurde. Der Grund: Die Mitglieder des Danziger Akademischen Segler-Vereins wollten an der Transatlantikregatta teilnehmen, die die Weltöffentlichkeit auf die olympischen Segelwettspiele in Kiel aufmerksam machen sollte.

Heute segelt "der Peter" nach wie vor auf blauem Wasser. Ein Mitsegler hat im Nachlass seines Vaters – der beim Bau dabei gewesen war – diese historischen Aufnahmen entdeckt:

Fotostrecke: Bau der Hochseeyawl "Peter von Seestermühe", ex "Peter von Danzig"

Lasse Johannsen am 08.01.2018

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online