Bootstest

Grand Soleil 52 LC: Dolce Vita ohne Grenzen

Die Grand Soleil 52 LC von Cantiere del Pardo aus Italien überzeugt mit starken Leistungen unter Segeln und mit großer Vielseitigkeit. Der Test im PDF-Download

Ulrike Pfeffer am 27.01.2018
Grand Soleil 52 LC Segeln Lavagna Italien 2017 MSt_3076
YACHT/M. Strauch
GS 52

Risszeichnung der Grand Soleil 52 LC

Vor bald drei Jahren haben die Italiener von Cantiere del Pardo überraschend den Aufbruch ins gehobene Tourensegment angekündigt und mit der Grand Soleil 46 LC (Long Cruise) auch erfolgreich umgesetzt. Das Schiff wurde aus dem Stand als Europas Yacht des Jahres 2016 nominiert und auch gewählt. Jetzt folgt in logischer Folge mit dem Modell 52 LC das nächstgrößere Schiff – in einer fast identischen optischen Aufmachung zwar, aber dennoch mit vielen neuen Details an und unter Deck.

Spannend ist insbesondere die hohe Vielseitigkeit, mit welcher die Italiener ihr neues Fahrtenkonzept anbieten. Wie schon die kleinere Schwester lässt sich die Grand Soleil 52 LC weitgehend auf spezifische Kundenwünsche abstimmen und stufenweise an die gewünschte Nutzung anpassen. So kann das Boot in Paketen wahlweise auf einen eher sportlichen Einsatz mit Regattateilnahme oder als ausgewiesenes Fahrtenschiff für längere Schläge ausgelegt werden. 

Cantiere del Pardo scheut keinen Aufwand und bringt die Grand Soleil 52 LC mit zur boot in Düsseldorf; die 52 LC ist dort als Deutschland-Premiere zu sehen. Den ausführlichen Testbericht gibt es zum Nachlesen in der YACHT, Ausgabe 2/2018. Das Heft ist im DK-Shop erhältlich, oder Sie laden sich den Test über den Link direkt herunter.

Fotostrecke: Grand Soleil 52 LC

Downloads


(für Print-Jahresabonnenten kostenlos)
Ulrike Pfeffer am 27.01.2018

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online