Sicherheit

Verschärft: neue Messer von Wichard

Die Bordmesser der Offshore-Serie sollen gut in der Hand liegen. Zudem wurde die Arretierung von Klinge und Schäkelöffner verbessert

Hauke Schmidt am 22.12.2015
Wichard Offshore

Das Offshore-Messer von Wichard ist mit und ohne Schäkelöffner zu haben

Der französische Hersteller Wichard ist seit Jahren für seine Bordmesser mit geschmiedeter Edelstahlklinge bekannt. Mit der nun vorgestellten Offshore-Serie geht eine ganze Reihe von Verbesserungen einher. Die auffälligste Änderung betrifft die Griffschale. Statt des kantigen Kunststoffgehäuses kommt nun eine ergonomische Form zum Einsatz, wodurch die Messer besser in der Hand liegen. Zudem wurde die Sichtbarkeit im Dunkeln verbessert. Die grün-gelbe Ausführung soll nun bis zu zwei Stunden nachleuchten. Bisher hielt der Fluoreszenz-Effekt nur 15 Minuten an.

Wichard Offshore

Der Fluoreszenz-Effekt soll nun bis zu zwei Stunden anhalten

Die zur Hälfte mit Wellenschliff versehene Klinge lässt sich mit einer Hand öffnen und verriegelt automatisch. Je nach Ausführung ist auch ein Marlspieker mit integriertem Schäkel- und Flaschen­öffner vorhanden. Im Gegensatz zum Vorgänger-Modell lässt sich das Werkzeug ebenfalls arretieren. Preis: 40 Euro; ohne Marlspieker und Schäkel­öffner 32 Euro.

Wichard Offshore

Klinge und Marlspieker lassen sich mit einer Hand öffnen und verriegeln

Weitere Informationen: www.lindemann-kg.de oder www.wichard.com

Downloads


(für Print-Jahresabonnenten kostenlos)
Hauke Schmidt am 22.12.2015

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online