Navigation

Erweiterte Features bei BEC-Marine

Grundausstattung kommt mit Wetterrouting und AIS, Kartenpakete abgestimmt auf die typischen Reviere – und das Ganze zu attraktiven Preisen

Olaf Schmidt am 09.11.2011

Ein Navigationsprogramm, welches die Wind- und Stromvorhersagen in Grib-Form nicht nur anzeigt, sondern auch in der Routenplanung berücksichtigt und dabei noch die Performance-Daten des eigenen Schiffes einfließen lässt – es hört sich nach Profi-Software und vor allem teuer an.

Profi-Software stimmt, teuer nicht.

Die Software-Schmiede BEC-Marine aus Laboe hat mit den neuen Versionen der bewährten Nav-C-Reihe nicht nur die Funktionalität überarbeitet, sondern auch die Preisstruktur. Statt einer langen Aufpreisliste gibt es nur noch zwei Posten: Die günstige Version Nav-C Skipper Pro enthält für 289 Euro alles, was der Fahrtensegler braucht, Wetterrouting, AIS, Tidenberechnung und die Anbindung an mobile Geräte wie PDA oder I-Phone.

Für Regattaprofis wird Nav-C Master Race angeboten, hier ist für 787 Euro zusätzlich noch die automatische wetter- und stromabhängige Optimierung von Routen enthalten. Wichtigster Unterschied: In der Skipper-Version wird das Wetter entlang der vom Nutzer festgelegten Route ermittelt, die Race-Version erstellt außerdem Kursvorschläge für den schnellsten Weg vom Start zum Ziel.

BEC-Marine Nav-C-Skipper 2011

BEC-Marine Nav-C-Skipper 2011, Wegeplan-Details mit vorausberechnetem Routenwetter

Grundlage für die beiden neuen Programme ist unter anderem ein neues Format für die BEC-eigenen Vektorkarten. So sind jetzt unter anderem direkte Links aus der Karte zu Hafenhandbüchern möglich. In der Praxis wird aber die Vorausberechnung des auf der Route zu erwartenden Wetters die wichtigere Neuerung sein: Die Vorhersagen müssen nicht mühsam im Internet zusammengesucht werden, sie lassen sich mit einem Klick im Navigationsprogramm direkt vom Server bei BEC herunterladen (Jahresabo ab 20 Euro/Jahr). Anhand dieser Daten und den Performance-Werten des Schiffes berechnet das Programm, wann die einzelnen Punkte der geplanten Route erreicht werden, welcher Wind dann dort herrscht und welcher Strom steht. Falls ein Teilkurs aufgrund zu spitzen Windeinfalls nicht als Anlieger gefahren werden kann, wird die entsprechende Strecke in der Karte als Kreuzkurs gekennzeichnet. Der Startzeitpunkt lässt sich beliebig verstellen, und damit ist leicht herauszufinden, ob sich früheres oder späteres Ablegen positiv auf den Törnverlauf auswirkt. Gründe dafür können beispielsweise angekündigte Winddrehungen sein oder das Kentern der Tide.

Die Kartenpakete kosten je nach Gebiet zwischen 55 und 120 Euro. Im Gegensatz zum Trend bei den großen Anbietern lassen sich die Karten aus zahlreichen kleinen Gebieten nach Bedarf zusammenstellen: Das beliebte Revier Kieler Bucht/Rund Fünen beispielsweise kommt so auf 99,90 Euro, die Balearen komplett gibt es für 79,90 Euro.

Ab sofort sind die neuen Versionen bestellbar, die Performance-Daten für einige Schiffe werden allerdings erst zum Anfang der Saison 2012 nachgeliefert.

http://www.bec-marine.de

Olaf Schmidt am 09.11.2011

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online