Ausrüstung

Elektro-Falter

Stail nennt sich das neue, vergleichsweise leichte Faltrad von BBF. Dank E-Antrieb sollen sich Touren bis 60 Kilometer bequem erradeln lassen

Hauke Schmidt am 06.01.2017
Elektro-Faltrad Stail von BBF
Hersteller

Das Faltbare E-Bike Stail von BBF

Der Fahrradspezialist BBF ist Importeur der bekannten Faltradmarke Dahon, produziert aber auch eigene Räder. Neuester Spross ist ein faltbares E-Bike namens Stail. Es rollt auf 20-Zoll-Rädern, besitzt einen Alu-Rahmen und je nach Ausstattung eine 20- oder 22-Gang-Kettenschaltung von Shimano. Als Hilfsantrieb dient ein 250-Watt-Elektomotor von Ansmann, der in die Hinterradnabe integriert ist und auf Wunsch bis zu einer Geschwindigkeit von 25 km/h mitschiebt.

Elektro-Faltrad Stail von BBF

Der Elektromotor ist in die Hinterradnabe integriert und fällt kaum auf

Elektro-Faltrad Stail von BBF

Der 6 Amperestunden große 36-Volt-Akku ist zwischen Rahmen und Hinterrad verbaut. Er ist abschließbar und kann leicht entnommen werden

Seine Energie bezieht der Motor aus einem 36-Volt-Lithium-Ionen-Akku, der zwischen Hinterrad und Rahmen sitzt und leicht abgenommen werden kann. Je nach eingestellter Unterstützung und gefahrener Geschwindigkeit soll eine Akkuladung für Touren bis zu 60 Kilometer reichen. Um den 225 Wattstunden großen Speicher wieder voll zu bekommen, sollen vier bis fünf Stunden am Landstromanschluss nötig sein.

Elektro-Faltrad Stail von BBF

Die Unterstützung des E-Motors lässt sich in fünf Stufen einstellen. Die LEDs auf der Oberseite zeigen die Restkapazität des Akkus an 

Elektro-Faltrad Stail von BBF

Zusammengefaltet nimmt das Stail wenig Platz ein. Das Packmaß beträgt 86 x 43 x 63 Zentimeter

Gefaltet wird das Stail wie bei vielen Rädern üblich mit einem Rahmenscharnier und dem Umlegen des Lenkrohrs, zudem lässt sich der Lenker in der Höhe verstellen. Das Packmaß wird mit 86 x 43 x 63 Zentimetern angegeben. Damit nimmt es zwar etwas mehr Raum ein als die gängigen 20-Zoll-Falträder, für ein E-Bike ist es aber sehr kompakt. 

Die angegebenen 16 Kilogramm Gewicht sind für ein Rad mit Elektrounterstützung vergleichsweise leicht. Das Gewicht gilt für die knapp 2000 Euro teure Grundversion mit 20-Gang-Schaltung, ohne Beleuchtung und ohne Schutzbleche. Eine straßenverkehrsordnungskonforme Komplettausstattung ist für etwa 100 Euro Aufpreis erhältlich. Die 22-Gang-Variante mit 105er-Ausrüstung von Shimano soll 2250 Euro kosten. Das Stail soll ab Februar dieses Jahres im Fachhandel verfügbar sein.

Weitere Informationen auf der Produktseite.

Hauke Schmidt am 06.01.2017

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online