Hörgeräte

Bitte – was hast du gesagt?

Segeln mit Hörgeräten ist nicht ganz leicht, denn Wasser und Windgeräusche stören die Technik. Das Bolero V von Phonak soll das ändern

Michael Rinck am 21.08.2015
Phonak Bolero V

Das Bolero V von Phonak kann einiges aushalten und eignet sich für Segler

Von der Unterhaltung bis hin zu wichtigen Informationen zur Navigation und Manövern: Zuhören ist auch auf See wichtig. Für alle, die dabei auf technische Unterstützung durch Hörgeräte angewiesen sind, ist das aber nicht immer ganz einfach. Feuchtigkeit greift die empfindliche Technik an, und Windgeräusche üben einen störenden Einfluss aus. Das Unternehmen Phonak bietet jetzt ein Hörgerät an, das mit beiden Problemen aufräumen soll.

Das Bolero V ist nach IP67 staub- und wassergeschützt. Demnach kann ihm Spritzwasser nichts anhaben, und auch kurzzeitiges Untertauchen sollte kein Problem sein. Auch sonst ist das Gehäuse laut Hersteller besonders widerstandsfähig und trotzdem leicht. Das Betriebssystem Auto Sense OS soll für besonders gutes Verstehen sorgen. Es wählt in Echtzeit automatisch zwischen 200 Hörmodi aus. Außerdem soll das System 30 Prozent weniger Strom verbrauchen. Die Speech-In-Wind-Funktion blendet Windgeräusche aus, damit die nicht das Segelerlebnis trüben. Eine Bluetooth-Schnittstelle am Hörgerät ermöglicht die drahtlose Verbindung mit Mobiltelefonen. 

Phonak Bolero V

Das Phonak Bolero V ist gegen Staub und Wasser nach IP67 geschützt

Das Gerät ist in zehn verschiedenen Farben bei Hörgeräteakustikern erhältlich. Dort erfahren Sie auch den Preis. Dieser variert ja nach Krankenkasse und Aufwand der Anpassung durch den Fachmann.

Weitere Informationen gibt es auf der Seite des Herstellers.

Michael Rinck am 21.08.2015

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online