Komfort

Aeroheat – Warmluft ohne Ticken

28.01.2013 Hauke Schmidt, Fotos: Hersteller - Dank patentierter extraleiser Kraftstoffpumpen sollen die Heizungen des Bielefelder Herstellers Komp für komfortable Wärme sorgen

Aeroheat D2
Fotograf: © Hersteller

Aeroheat-D2-Dieselheizung von Komp. Abgas- und Brennluft-Anschluss sind auf der Unterseite

Im Wassersport ist der Name Aeroheat bisher weitgehend unbekannt, die Warmluftheizungen aus deutscher Produktion waren bisher hauptsächlich in Kraftfahrzeugen im skandinavischen und osteuropäischen Markt vertreten.

Mit den neuen Modellen D2 und D4 soll sich das nun ändern. Die Dieselheizungen mit Nennleistungen von zwei beziehungsweise vier Kilowatt besitzen eine patentierte Kraftstoffpumpe, die ohne das bekannte Klickgeräusch arbeitet. Durch spezielle Schalldämpfer in den Luftschläuchen sollen auch die Betriebsgeräusche der Heizgeräte selbst sehr gering ausfallen. Die Temperaturregelung erfolgt elektronisch, wobei die Heizleistung stufenlos von 900 bis 1900 Watt beziehungsweise von 1300 bis 3800 Watt variiert wird. Der Kraftstoffverbrauch bei Volllast liegt bei 0,22 beziehungsweise 0,46 Litern pro Stunde. Das Modell D4 benötigt im Betrieb maximal 40 Watt elektrische Leistung, die D2 kommt mit 35 Watt aus.

Aeroheat
Fotograf: © Hersteller

Manuelles Bedienteil der Aeroheat-Heizungen von Komp

Aeroheat
Fotograf: © Hersteller

Das digitale Bedienteil der Aeroheat-Heizungen von Komp

Um den Einbau der Aeroheat-Heizungen zu erleichtern, werden sie steckfertig geliefert, das heißt: Alle Kabelverbindungen sind bereits konfektioniert und müssen lediglich zusammengesteckt werden. Löten, verpressen oder eine Montage mit Lüsterklemmen sind nicht nötig. Es stehen zwei Bedienteile zur Verfügung, die manuelle Basisausführung und ein digitales Modell mit integrierter Zeitschaltuhr.   

Aeroheat
Fotograf: © Hersteller

Lieferumfang der Aeroheat-Heizungen von Komp

Das Grundpaket mit Heizgerät, Kraftstoffpumpe, Kraftstoff- und Abgasschlauch sowie Ansaugdämpfer kostet etwa 1200 Euro für die D2 und 1340 Euro für die D4. Hinzu kommen etwa 160 Euro für die jeweiligen Schalldämpfer sowie die nötigen Schlauchlängen und Montagewinkel. Zudem sind diverse Luftauslässe und Winkelstücke lieferbar.

Weitere Informationen über www.aeroheat.de.

  • Twitter
  • Facebook

Weiterführende Artikel

Heizlüfter: Heizlüfter unter Deck 28.04.2012 — Heizlüfter: Warmes Schiff durch viel heiße Luft

Das Angebot an Heizlüftern am Markt ist groß. Lieber einen teuren kaufen, oder reicht das günstige Baumarkt-Modell? Der Test im PDF-Download mehr

Kuschelklima aus der Dose 14.03.2011 — Warmluftheizung: Kuschelklima aus der Dose

Die Bordheizung verlängert die Saison und rettet sogar verregnete Sommertörns. Was aber tun, wenn sie ihren Dienst einmal versagt? mehr

Mehr als heiße Luft?: Wärmebild: Je heller die Farbe, desto heißer die Luft - im Test bis zu 80 Grad 26.10.2009 — Ausrüstungstest: Mehr als heiße Luft?

Fest eingebaute Heizungen steigern den Komfort und verlängern die Saison, zeigten im letzten Test aber noch Schwächen. Hat sich was getan? Die drei bekanntesten Marken im Praxistest mehr

Artikel empfehlen |  Artikel drucken

Neueste Artikel dieser Rubrik

Neueste Artikel dieser Rubrik

1 2 3 4 5 »

Purismo Foldable Carbon E-Bike: Das Foldable Carbon E-Bike kann gefaltet werden und verfügt über einen E-Antrieb 29.09.2016 — E-Bike: Faltrad mit Elektroantrieb

Der kleine Flitzer von Purismo wird aus Carbon gefertigt und lässt sich platzsparend stauen. Ein Elektromotor unterstützt bei der Ausfahrt mehr

Dehler Freeride Code: Der neue Dehler Freeride Code 19.09.2016 — Segel: Zwischen Genua und Gennaker

Dehler und Elvstrøm bringen ein neues Vorsegel auf den Markt: Der sogenannte Freeride Code soll die Allzweckwaffe von Am- bis Raumwind sein mehr

MOB – so kommt man wieder an Deck: Das neue Bergesystem Catch and Lift im Einsatz 09.09.2016 — Bergesysteme im Test: MOB – so kommt man wieder an Deck

Ins Netz gehen oder mithilfe eines Fallschirms an Deck gehievt werden … Zwei neue Rettungssysteme im Test unter realen Bedingungen mehr

North Sails 3Di Race: Das neue 3Di Race gibt es in gold und schwarz 06.09.2016 — Segel: Regattasegel mit längerer Haltbarkeit

Mit dem 3Di Race hat North Sails ein neues Tuch speziell für Regattasegler im Programm. Das neue Laminat soll besonders robust sein mehr

19 SM AR Deckchute 4S9A9931 26.08.2016 — Bergesystem: Spi-Trompete zum Nachrüsten

Der Deckchute genannte Bergeschlauch wird auf dem Vorschiff befestigt und soll Manöver mit großen Raumwindsegeln einfacher machen mehr

1 2 3 4 5 »

YACHT im Abonnement

Verpassen Sie keine Ausgabe, sparen Sie bares Geld und lassen Sie sich jede Ausgabe bequem ins Haus bringen. Bestellen Sie jetzt Die Nr. 1 bei Seglern im ABO!

Jahresabo

Freuen Sie sich über ein tolles Begrüßungsgeschenk!

Geschenkabo

Verschenken Sie für ein Jahr YACHT und Sie erhalten ein Geschenk Ihrer Wahl.

Leserwerbung

Wertvolle Prämien für die Vermittlung eines neuen Abonnenten.

Kennenlernabo

6 Hefte nur € 18,00 und ein Begrüßungsgeschenk Ihrer Wahl.