Blauwasser

Rally-Rummel auf den Weltmeeren

Der Boom der Langfahrt-Flottillen hält an. Jüngst starteten World ARC und Atlantic Odyssey II. Im Juni segelt eine neue Rally zu den Lofoten

Pascal Schürmann am 12.01.2016
World ARC Start 2016

Start der World ARC 2016/17 in St. Lucia

Zum sechsten Mal haben sich am vergangenen Wochenende Crews im Rahmen eines vom britischen World Cruising Clubs (WCC) organisierten Flottillentörns auf den Weg um die Welt gemacht. Von Saint Lucia aus nahmen sie Kurs auf ihr erstes Etappenziel Santa Marta in Kolumbien. Rund 800 Seemeilen sind es bis dorthin.

World ARC Start 2016

Die deutsche Albin Stratus "Ain't Fancy" von Dirk und Bettina Sommer beim Auftakt der World ARC 2016

Insgesamt 30 Crews haben zu der Rally gemeldet, darunter auch Yachten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Größtes Boot im Feld ist eine Oyster 62, mit dem kleinsten Schiff der Flottille sind die Deutschen Dirk und Bettina Sommer auf ihrer 10,72 Meter langen Albin Stratus "Ain't Fancy" dabei.

Von der Karibik führt der Kurs der World ARC durch den Panamakanal in den Pazifik. Mit dem Passat geht es dort unter anderem über Galapagos, Hiva Oa, Tahiti, Raiatea, Niue, Vava'u, Fijdschi und Vanuatu bis nach Australien. Im September folgt dann der Weg über den Indischen Ozean mit Stopps unter anderem in Lombok, Cocos Keeling, Mauritius und Reunion. Weihnachten und Silvester verbringen die Segler dann in Südafrika. Anfang 2017 folgt die Schlussetappe über den Atlantik und die Küste Südamerikas hinauf bis zurück in die Karibik nach Saint Lucia.

Während der rund 15-monatigen Reise werden die Segler etwa 26.000 Seemeilen in ihrem Kielwasser lassen. Ihre jeweils aktuellen Positionen können über einen Tracker verfolgt werden.

Atlantic Odyssey II Start 2016

Start der Atlantic Odyssey II von Teneriffa in die Karibik

Nicht um die Welt, aber zunächst immerhin über den Atlantik  – zu diesem gut 2600 Seemeilen langen Törn sind gleichfalls am Wochenende die Teilnehmer der von Jimmy Cornell veranstalteten Atlantic Odyssey II aufgebrochen. Die erste Cornellsche Atlantic Odyssey – wie auch die ARC vom WCC – war bereits im Herbst gestartet. Den späten Termin jetzt für eine Fahrt in die Karibik nahmen immerhin noch 17 Crews wahr, darunter eine Deutsche um Skipper Jakob Reiner Gassen auf der Malö 42 "Balou". Der Kurs der AO II führt von Teneriffa nonstop nach Martinique.

Einen Kurs in deutlich kühlere Gefilde schlägt im Juni dieses Jahres die neue vom britischen Ocean Cruising Club (OCC) ins Leben gerufene Arctic Rally ein. Entlang der zerklüfteten Küste Norwegens geht es nordwärts bis hinauf zu den Lofoten. Start ist in Bergen am 6. Juni, teilnehmen dürfen Crews aus allen Ländern, auch wenn sie nicht Mitglied des OCC sind. Interessenten können nähere Informationen per Mail anfordern.  

OCC Arctic Rally 2016

Das Boot vom Leiter der Arctic Rally Jan Isaksen während eines früheren Törns in einem Hafen auf den Lofoten

Pascal Schürmann am 12.01.2016

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online


Gebrauchtboote der Woche