Regatta Kiel-Travemünde

Nachwuchs für die Hohe See

Auf einer offenen Langstreckenregatta, die am 30. September von drei norddeutschen Clubs vor Kiel gestartet wird, kämpfen junge Crews um den "Commodore Cup"

Lasse Johannsen am 28.07.2017
BesBoot Wappen von Bremen segeln 2016 Bremerhaven BSc_0825
YACHT/B. Scheurer

Flaggschiff der veranstaltenden Segelkameradschaft "Das Wappen von Bremen"

Bereits zum 5. Mal veranstaltet die Segelkameradschaft "Das Wappen von Bremen" (SKWB) in Zusammenarbeit mit dem Kieler Yacht-Club (KYC) und dem Lübecker Yacht-Club (LYC) die "Nachwuchsregatta Kiel–Travemünde" um den Commodore Cup. "Das Ziel ist es, junge Crews für den Hochseesport zu begeistern," sagt Alexander Beilken, Sportwart der Segelkameradschaft. Der begehrt Cup ist daher jenen Crews vorbehalten, deren Mitglieder im Alter von 16 bis 28 Jahren sind. Damit diese Hürde nicht zu groß ist, sieht die Ausschreibung vor, dass Skippern ohne Patent ein (älterer) Ausbilder zur Seite steht.

Buntes Teilnehmerfeld

In den vergangenen Jahren kamen bereits Felder von etwa 15 Yachten zustande, darunter die Flaggschiffe großer Vereine, aber auch von privaten Eignern, die ihre Yachten für den guten Zweck zur Verfügung stellten. Regelmäßig am Start sind Namen vertreten, die eng mit dem Thema Nachwuchsförderung auf hoher See verknüpft sind – etwa die "Wappen von Bremen" der SKWB, die "Broader View" (ehemals "Norddeutsche Vermögen", ehemals "Hamburg XIII") des Hamburgischen Vereins Seefahrt und die "Germania VI" der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung.

Nichts für Warmduscher

Den Berichten der vergangenen Jahre zufolge hatte es die Ende September/Anfang Oktober stattfindende Langstreckenregatta oftmals in sich. So waren es mal die frühherbstlichen Windbedingungen, mal die "spätsommerlichen" Temperaturen, die den Nachwuchsseglern auch auf der unter Hochseeseglern als harmlos geltenden Ostsee einen Eindruck davon vermittelten, wie lang eine Wache auf hoher See werden kann.

Offen für alle

Auch Crews, deren Mitglieder die Altersanforderung für den Commodore Cup nicht erfüllen, sind am Start willkommen. Für sie besteht eine eigene Wertungsgruppe, innerhalb derer um die Burmester-Schale regattiert wird. Und schließlich kämpfen alle Yachten gemeinsam um den First-Ship-Home-Preis. Damit soll für alle Segler auf Vereins- und Privatyachten ein Anreiz geschaffen werden, mit Nachwuchs auf den langen Schlag zu gehen.

Melden bis 1. September

Meldeschluss ist der 1. September, Nachmeldungen sind bis zum 25. September mit 50-Prozent-Aufschlag auf die Meldegebühr möglich.

Hier geht es zur Anmeldung für die Nachwuchsregatta Kiel-Travemünde.

Lasse Johannsen am 28.07.2017

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online


Gebrauchtboote der Woche