Nachruf

Berthold Beitz verstarb mit 99 Jahren

Der Vorsitzende der Krupp-Stiftung war bis zuletzt beruflich und ehrenamtlich aktiv - auch und vor allem in Sachen Segelsport

Lasse Johannsen am 31.07.2013
83819_SW.jpg

Beitz auf "Germania VI" in den achtziger Jahren

Berthold Beitz ist am Dienstagnachmittag, dem 30. Juli, gestorben. Im September hätte er seinen 100. Geburtstag gefeiert.

b.beitz-gut.jpg

Berthold Beitz im vergangenen Herbst in Kiel

Der ehemalige Generalbevollmächtigte des Großindustriellen und Hochseeseglers Alfried Krupp von Bohlen und Halbach bleibt Seglern vor allem als Förderer der Segelausbildung auf der ehemaligen Krupp-Yacht "Germania VI" und als langjähriges Mitglied im Internationalen Olympischen Komittee (IOC) in Erinnerung.

Beitz und Krupp bauten nach dem Zweiten Weltkrieg gemeinsam den Krupp-Konzern wieder auf. Als Generalbevollmächtigter und späterer Testamentsvollstrecker Krupps galt Beitz als einer der bedeutendsten Industriellen der Nachkriegszeit.

Als Krupp im Jahr 1967 verstarb, war es Berthold Beitz, der für die Fortsetzung der Segeltradition auf "Germania VI" eintrat (vgl. YACHT 14/2013). Oft war er selbst an Bord, während seiner Zeit im IOC war die Yacht merhmals als Botschafterin des deutschen Segelsports unterwegs. Rund 1800 Seglern sind an Deck der Hochseerennyacht die Seebeine gewachsen.

Lasse Johannsen am 31.07.2013

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online


Gebrauchtboote der Woche