Blauwasser

"Iron Lady"-Nachfolgerin gefunden!

Langfahrer-Familie Müller/Wnuk hat ein neues Heim. Zum Januar war die "Iron Lady" verkauft worden, nun war die Suche nach Ersatz erfolgreich

Pascal Schürmann am 14.01.2013
Iron Lady Nachfolgerin

Innen und außen geräumiger, mit großem Deckshaus und einem soliden Alu-Kasko: die Nachfolgerin der "Iron Lady"

Vorgestern hat Michael Wnuk den Kaufvertrag für die neue Familienyacht unterzeichnet. Es ist ein Robert-Perry-Design, 60 Fuß lang, gebaut 2006 bei Folmer in den Niederlanden. Und im Gegensatz zur alten "Iron Lady" ist die Neue aus Aluminium.

Die Yacht sei wegen Krankheit des Eigners und ihrem Liegeplatz in Suriname zu einem für die Familie "erschwinglichen Preis" verkauft worden. Der Eigner sei den Müller/Wnuks wegen deren Popularität als Familie sehr entgegengekommen. "Normalerweise ist eine Aluyacht dieser Größe für uns außerhalb jeglicher finanzieller Möglichkeiten", so Wnuk.

Iron Lady Nachfolgerin

Blick unter die Decksplane: ein robustes, großes Deckshaus verspricht Schutz und gute Aussichten

Das Boot hat sechs Jahre im Paramaribo River gelegen und natürlich deutlich gelitten. Trotzdem sei es wunderschön, die Instandsetzungen könne man weitestgehend selber erledigen. Wnuk: "Mitte Februar werden wir unser neues Zuhause in Suriname beziehen und kurzfristig nach Trinidad segeln, um das Unterwasserschiff zu streichen."

Iron Lady Nachfolgerin

Hochwertiger Holzausbau, schiffige Atmosphäre im Innern: die Nachfolgerin der "Iron Lady"

Mit dem neuen Namen sei sich die Familie noch nicht ganz sicher, zwei Alternativen stünden derzeit zur Wahl. Entdeckt hat das Schiff übrigens Tochter Maya im Internet.

Pascal Schürmann am 14.01.2013

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online